Donnerstag, 3. November 2011

Crème glacée au Cassis

Im letzten Jahr habe ich bei jeder sich bietenden Gelegenheit in der Bretagne dieses wunderbare Eis gegessen. Eine Kugel für ca. 1,50 €. Und ich dachte bei jeder Kugel: Wie werde ich zu Hause ohne diese Köstlichkeit leben können?


Es gibt sicherlich noch verschiedene andere Varianten, dieses Eis herzustellen. Ich habe mich für dieses Rezept entschieden:

Zutaten:
  • 500 g schwarze Johannisbeeren
  • 150 Fruchtzucker
  • 100 g Crème Fraîche
Zubereitung:

Die Beeren verlesen und von den Stielen befreien. Danke wieder an Mutti: Ich hatte noch ein paar eingefrorene und musste mir deshalb diese Arbeit nicht machen.

Die Beeren in ein kleines Töpfchen geben und mit dem Fruchtzucker leise ca. 5 Minuten köcheln lassen.  Dann etwas abkühlen lassen und pürieren.  Mag sein, dass dieses kurze Aufkochen nicht nötig ist. Ich war jetzt allerdings von diesem Rezept überzeugt und werde es nach der neuen Ernte sicher noch einmal in dieser Art herstellen.

Da mich die Fruchtbestandteile nicht stören, für mich eher ein Indiz für den wahren Fruchtgehalt sind, habe ich die pürierte Masse nicht durch ein Sieb gestrichen. Wer mag, kann das aber tun.

Dann noch die Crème fraîche untermixen und das Fruchtpürée in ein flaches Gefäß mit Deckel geben, das in den Tiefkühler passt. Während des Gefrierens immer mal wieder umrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden.

Wer eine Eismaschine hat, ist hier sicher im Vorteil!

Und dann Genießen! Auf einem Teller mit Minzeblättchen. oder aber natürlich auch sehr gern in einer Eiswaffel.

Montignac:    JA!

Eiscreme mit Fruchtzucker:    35

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...