Donnerstag, 3. November 2011

Zwetschgenkuchen

Es ist schon wieder Zwetschgenzeit! So sehr ich mich jedes Jahr freue, so sehr bedauere ich aber auch, dass der Sommer dann schon wieder langsam zu Ende gehen wird. Aber erfreuen wir uns doch erst einmal an vielen herrlichen Zwetschgenkuchen, mein erster in diesem Jahr sah so aus:



Es musste heute wieder ganz schnell gehen und daher mache ich gern einen "schnellen" Hefeteig nach diesem Rezept. Der ist schnell geknetet, nach einer halben Stunde auf's Blech gerollt  und mit den Pflaumen belegt.
Der Teig bleibt herrlich dünn und matscht dennoch nicht durch. Ich liebe diesen sehr dünnen Boden beim Hefekuchen. Ganz so, wie ich es von meiner Thüringer Schwiegermutter kannte. Mit diesem Rezept sollte er gelingen.

Zutaten:
  • 340 g Mehl
  • 110 ml lauwarme Milch
  • 20 g frische Hefe
  • 1/4 TL Salz
  • 75 g Zucker
  • 100 g weiche Butter
  • 2 kg Pflaumen bzw. Zwetschgen
  • 1/2 TL Zimt gemischt mit 3 TL Zucker (zum überstreuen, muss nicht alles verbraucht werden!)
  • ca. 2 EL Rapsöl
Zubereitung:

Die Hefe in der lauwarmen Milch gut verrühren. Mehl, Zucker, Salz und Butter abwiegen und in eine Rührschüssel geben. Die Hefemilch hinzufügen und gut verkneten.
1 Stunde gehen lassen, dann auf dem Blech ausrollen.
Die Zwetschgen waschen, abtrocknen, halbieren und entsteinen. Wer mag, kann die Hälften noch längsseitig in der Mitte vom Stielansatz 3/4 einschneiden und sozusagen "gespreizt" auf's Blech legen. Auf diese Art lassen sich die Zwetschgenhälften besonders gut dachziegelartig auf dem Teig anordnen. Mit ein wenig Zucker-Zimt bestreuen. Ganz vorsichtig in einem dünnen Strahl das Rapsöl über die Zwetschgen tröpfeln. Die angegebene Menge muss nicht verbraucht werden.


Dann im auf ca. 200 °C vorgeheizten Ofen ca. 35 min backen. Anschließend noch ein wenig mit Vanillezucker bestreuen (1/4 bis 1/2 Tütchen).
Dazu passt natürlich Schlagsahne. Ich mag ihn pur und noch ein wenig warm. Dazu einen Milchkaffee oder einfach noch ein zweites Stückchen :-)

Montignac:
Nein! (Leider)

... oder die Pflaumen, dann aber mit Fruchtzucker-Zimt-Gemisch bestreut, vom Teig naschen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...