Donnerstag, 3. November 2011

Soupe de Poissons Marsaillaise

Oder einfach Fischsuppe nach Marseiller Art. Früher hat man wohl in Hafennähe aus den zu kleinen Fischen aus den Netzen der Fischer gern diese Suppe gekocht. Das Besondere ist: Sie wir durch ein Sieb gestrichen, damit werden die kleinen Fische zum Geschmacksträger und nicht zur optischen Einlage in der Suppe.


Gesehen habe ich die Zubereitung bei Lea Linster im TV. Ich mag sie sehr und hatte somit auch Vertrauen darin, dass das Ergebnis auch wirklich überzeugen wird.

Zutaten:
  • 1 Dorade
  • 1 Wolfsbarsch
  • 1 Knurrhahn
  • 1 Stange Porree
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Zwiebel
  • 1 Koblauchzehe
  • 2 Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • Olivenöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • ca. 1/2 TL Fenchelsamen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Safranfäden


Die Fische in grobe Stücke zerteilen. Porree und Fenchel waschen und schneiden. Zwiebel und Knoblauch pellen und klein schneiden. In einem Suppentopf Olivenöl erhitzen, darin Zwiebel und Knoblauch andünsten, Fenchel und Porree hinzufügen und mit andünsten. Dann die Fischstücke in den Topf geben, mit Salz, Pfeffer und zermörserten Fenchelsamen (ca. 1/2 TL) würzen. Die klein geschnittenen Tomaten und das Tomatenmark in den Topf geben und umrühren.



Dann mit heißem Wasser übergießen, bis alles im Topf bedeckt ist. Leise köcheln lassen für ca. 20 - 25 Minuten. Am Ende der Kochzeit durch ein Sieb streichen und das "Grobe" entsorgen.

ROUILLE

Zutaten:
  • 1 rohes Eigelb
  • 1 gekochtes Eigelb
  • 1 kleine gegarte Kartoffel
  • 1 (- 3 ) Knoblauchzehe(n)
  • 1 Chilischote
  • 1 EL Senf
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 Msp Safranpulver
  • Olivenöl
  • geriebener Käse
  • Brotscheiben
Eigelb mit Senf und Tomatenmark in einer Schüssel gut und flott verrühren. In einem Mörser Kartoffel, klein geschnittene Chilischote und Knoblauchzehe mit etwas Salz fein verreiben. Dann unter die Eigelbcreme rühren. Das zerdrückte gekochte Eigelb ebenfalls unterrühren.

Olivenöl in sehr feinem Strahl flott unterrühren. Wenn nötig, immer erst die Rouille zu einer homogenen Creme rühren, bevor weiteres Öl hinzugefügt wird.

Mit Salz, eventuell weißem Pfeffer und etwas frischem Zitronensaft abschmecken.

Weißbrotscheiben rösten, mit der Rouille bestreichen und mit geriebenem Käse bestreuen. Die Scheibe in die Suppe legen und sofort servieren.

Urteil meines Mannes:
Aquariumwasser? Ist das Hauptgericht noch im Ofen?
....Ohne Worte :-)

Montignac:

Suppe:          JA
Weißbrot:     NEIN

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...