Samstag, 5. November 2011

Kokos-Marmorkuchen

Ein schnelles Foto, bevor der Kuchen schon weggefuttert war :-)


Zutaten:
  • 125 g weiche Butter
  • 80 g Zucker (ich hatte 1 Päckchen Vanillezucker + 3 EL Zucker)
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 280 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 ml Kokosmilch (meine war so dick, ich habe 100 g abgewogen)
  • 4 EL Kokosraspeln
  • 4 TL Kakaopulver
  • 1 1/2 Tafeln Bitterschokolade
  • 1 Handvoll Kokoschips
Zubereitung:

Butter mit Zucker und der Prise Salz gut schaumig rühren. Eier nacheinander jeweils ca. 1/2 Minute unterrühren.

Mehl und Backpulver sieben. Mit Kokosraspeln und Kokosmilch unterrühren. Teig halbieren.

Den gelben Teil in eine gefettete und ausgebröselte (oder ausgemehlte) Kastenform füllen. Unter die andere Hälfte das Kakaopulver unterrühren. Die dunkle Hälfte ebenfalls in die Form geben. Eine Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen, damit eine Marmorierung entsteht. Ich habe es nicht gemacht :-)

In den auf 175 °C (Umluft 160 °C) vorheizten Ofen geben und ca. 50 Minuten backen. Danach ca. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und dann mit der Kuchenglasur bestreichen.

Dazu:

Schokolade in Stücke brechen und in eine kleine Schüssel geben. Einen kleinen Topf mit wenig Wasser füllen und auf kleiner Flamme auf dem Herd erhitzen. Die Schüssel auf den Topf stellen (die Schüssel sollte nicht im Topf schwimmen, sondern einen größeren Durchmesser als der Topf haben).

Über den entstehenden Wasserdampf erwärmt sich der Schüsselboden und bringt die Schokolade sanft zum Schmelzen. Wenn sie flüssig ist, auf dem Kuchen verteilen und mit den Kokoschips bestreuen.

Lecker!!

Montignac:

NEIN ;-(

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...