Mittwoch, 2. November 2011

Kirsch-Streusel-Kuchen

3 Stunden vor Abfahrt zu unserem Überraschungsbesuch bei meiner Mutter im Garten entschloss ich mich heute, doch noch einen Kuchen zu backen. Irgendwas mit Obst? Ein Glas Kirschen hatte ich noch. Hefeteig? War mir zu zeitaufwendig. Die Lösung fand ich im Buch "Frisch vom Blech" - einen saftigen Kirsch-Streuselkuchen mit einem Quark-Öl-Teig. Ich erinnere mich, dass meine Großmutter diesen Teig immer "Idioten-Teig"  nannte: Gelingt immer, kann jeder.



Zutaten für den Quark-Öl-Teig:
  • 250 g Magerquark
  • 1 Ei
  • 1/8 l Pflanzenöl (z.B. Rapsöl)
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 400 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Backpulver
Für den Belag:
  • 1 Glas Sauerkirschen (besser wären 2 Gläser), deshalb noch
  • 2 Handvoll Beerenmischung (gefrostet)
  • 50 g gehobelte Mandeln (oder Mandelstifte oder gehackt)
Für die Streusel:
  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 320 g Mehl
  • 1/2 TL Obstkuchengewürz (Zimt, Anis, Nelken, Fenchel, Muskatblüte, Ingwer, Cardamom, Piment), oder nur Zimt
  • 1/2 Tütchen Vanillezucker mit Bourbon-Vanille (daher die schwarzen Pünktchen) zum Bestreuen nach dem Backen


Zubereitung:

Den Quark abtropfen lassen. Ich hatte den herrlichen Quark von Hemme, der schon recht trocken war. Diesen Arbeitsgang habe ich also ausgelassen.

Ei, Öl, Zucker und die Prise Salz hinzufügen und verrühren. Dann das mit dem Backpulver vermischte Mehl mit unterkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Sollte der Teig zu fest werden, etwas Milch hinzufügen, bis er geschmeidiger wird.

Für 30 min. kalt stellen.

Die Kirschen gut abtropfen lassen.

Für die Streusel die Zutaten mit der gekühlten Butter gut verkneten. Ich mache das mit der Hand und verreibe den Teig dabei schon immer zwischen den Fingern zu Streuseln. Wird der Teig zu weich (zu viel Fett), dann wieder etwas Mehl hinzufügen, bis sich die Streusel zwischen den Fingern gut formen lassen.

Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

Dann den Teig mit der flachen Hand gleichmäßig auf ein gefettetes Blech drücken (ließ sich bei mir nicht so gut ausrollen und ich hatte ich ja nicht so viel Zeit). Die abgetropften Kirschen darauf verteilen. Da ich nur noch 1 Glas Kirschen hatte, habe ich die Zwischenräume mit den gefrosteten Beeren aufgefüllt.

Die Streusel darüber verteilen, darauf dann die Mandeln streuen und anschließend für ca. 35 min. in den Ofen schieben.

Fazit:

Schmeckt fantastisch! Der Quark-Öl-Teig hat mein Herz erobert. Die Streusel waren perfekt (Danke an Onkel Herbert, der Streusel mit Zimt und ohne Ei und Backpulver zubereitet, so wie es das Rezept  eigentlich vorgesehen hatte). Der Kuchen war ratz-fatz alle. Der Nachbar bekam ein Stückchen zum Kosten..... kam nach einer halben Stunde mit einem Teller wieder: ... ist noch welcher da? ... ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...