Samstag, 17. November 2012

Kakaokugeln

Gute Freunde von uns hüten das Rezept ihrer Mutter aus Thüringen, das Rezept für herrlich mürbe und schokoladige Kakaokugeln. Diese Plätzchen, die wir einmal in der Vorweihnachtszeit bei ihnen kosten durften und die dann wieder bedeutungsvoll im Schrank verschwanden, gingen mir nicht mehr aus dem Kopf. Dann las ich bei Lutz vom Plötzblog das Rezept der Kakaokugeln von Uroma Erna. Und was soll ich sagen, das sind sie! Danke!
Diese Plätzchen haben es ebenfalls auf meine Hitliste für die Weihnachtsbäckerei geschafft. Das Probebacken war erfolgreich und ich sehe schon unsere Enkelin im nächsten Jahr mit kakaoverschmiertem Mündchen und Fingern ;-)


Zutaten:
250 g Butter
100 g Puderzucker
250 g Speisestärke
75 g Weizenmehl 405
30 g Kakaopulver
1 Prise Salz

Zubereitung:
Zunächst die Butter gut cremig rühren und dann alle anderen Zutaten zu einem weichen Teig verarbeiten. 
Dann den Teig in 4 Teile teilen und zu Rollen formen von ca. 1 cm Durchmesser. Gleichmäßige Stücke abschneiden, Kugeln formen und auf ein Backblech setzen.

Die Kugeln im auf 200 °C vorgeheizten Backofen ca. 13 Minuten backen. Nach dem Erkalten mit Puderzucker bestäuben und in einer gut verschlossenen Dose aufbewahren.

Danke an Lutz :-)



Kommentare:

  1. Ich finde ja, dass gerade die einfachen Rezepte oftmals die leckersten sind. Und "sandige" Kekse esse ich ohnehin sehr gerne. Deshalb reisse ich mir das Rezept direkt mal unter den Nagel.

    liebe Gruesse,
    Persis

    P.S. Mit der Prise ist bestimmt Salz gemeint, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß beim Nachbacken und Danke für den Hinweis. Ich meine natürlich eine Prise Salz :-)

      Löschen
  2. Tolles Rezept - es gibt nichts besseres als mürbe Kekse zu einer schönen heißen Tasse Tee/Kaffee! Danke für das Rezept, sicher lecker. Werd ich gleich zur Seite *speichern*. Vor allem sehen sie auf dem Foto richtig zum reinbeißen aus!
    Liebe Grüße, Christina =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe sehr, dass ich noch kein Chaos ausgelöst habe ;-) In meinem Rezept fehlte die Speisestärke. Ohne diese werden die Kakaokugeln beim besten Willen nix. Jetzt habe ich es korrigiert und wünsche viel Spass beim Backen!!!

      Löschen
  3. Das Chaos ist bereits passiert! Ich dachte mir zwar, daß etwas fehlt, aber da das Kokosmakronenrezept so prima war, habe ich einfach losgebacken. Der Teig ist im Müllsack. In der nächsten Woche steigt der zweite Versuch!
    Gruß
    Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Oh, oh, das tut mir sehr leid!! Dafür habe ich noch einen Tipp für die Kakaokugeln: Ich habe sie gestern erst wieder gebacken und auf die Hälfte der Teigkugeln oben drauf vorsichtig eine Haselnuss gedrückt. Diese Variante finde ich geschmacklich noch besser! Adventsgrüße aus dem herrlich verschneiten Berlin :-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...