Mittwoch, 2. November 2011

Zitronencremekuchen

Unsere Tochter wünschte sich den Kuchen, den die Oma oft schnell auf die Kaffeetafel gezaubert hat. Eine Modetorte, deren Rezept damals schnell die Runde machte: Das Motto: Einfach und schnell. Wiener Boden aus dem Supermarkt und eine Zitronencreme mit dem Getränkepulver Clic (Zitrone) – Clic-Torte genannt. Besonders unsere Tochter hat diesen Kuchen geliebt, herrlich fruchtig-zitronig.

Hier eine Variante ohne Getränkepulver und mit selbst gebackenem Bikuitboden. Sieht nicht spektakulär aus, wir haben ihn aber für sehr lecker befunden ;-)


Zutaten für den Boden:
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 kleine Prise Salz
Die Eier mit dem Zucker und der kleinen Prise Salz gut schaumig schlagen. Es sollte eine dicke Creme entstehen.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen, über die Eiercreme sieben. Dann vorsichtig unterheben.
In eine gefettete Springform füllen und ca. 15 – 20 min. bei Mittelhitze backen. Nach dem Backen mit einem Messer vorsichtig den Tortenboden vom Rand der Springform lösen. Der Boden wird beim Erkalten kleiner und würde sonst reißen.

Für die Zitronencreme:
  • Puddingpulver Vanille
  • 1/2 l Wasser
  • 125 g Butter
  • Saft einer großen Zitrone
  • 100 g Zucker
Den Pudding statt mit Milch mit Wasser kochen. Im noch heißen Pudding die Butter schmelzen lassen. Dann den Zitronensaft und den Zucker unterrühren (oder 7 TL Getränkepulver Zitrone, z.B. von Krüger ;-).
Auf dem Bikuitboden verteilen und erkalten lassen. Ich habe den Kuchen nach dem Abkühlen noch für eine Stunde in den Kühlschrank gestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...