Samstag, 5. November 2011

Tarte à la Neige

Schmeckt nicht nur im Winter, denn von diesem Schnee kann man nicht genug bekommen.




Man braucht:
  • 2 Springformen (gefettet oder mit Backpapier ausgelegt)
  • Rührgerät mit Rührbesen
Für die zwei Böden:
  • 100 Gramm Butter
  • 100 Gramm Zucker
  • 125 Gramm Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • 4 Eigelb
100 Gr. warme Butter mit 100 Gramm Zucker schaumig schlagen. Vanillezucker, Backpulver) 125 Gr. Mehl und 4 Eigelb unterrühren. Teig auf zwei Springformböden verteilen.

Für die Baisermasse:
  • 4 bis 5 Eiweiß
  • 200 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Mandelplättchen
4 Eiweiße steif schlagen und 200 Gr. Zucker dazu geben. Eischnee auf beide Böden verteilen. Mandelplättchen auf beide Böden streuen.

Beide Böden (Teig, Eischnee, Mandeln) für ca. 20 Minuten bei 180 Grad backen. Die Baisermasse soll nicht zu braun werden! Wenn beide gleichzeitig im Ofen sind, nach 10 Minuten von oben nach unten wechseln, damit keiner der beiden Böden zu braun wird. Nach dem Backen einen Boden in der Form erkalten lassen. Den anderen Boden aus der Form lösen und nach dem Erkalten in schmale Tortenstücke schneiden.

Für die Fruchtmasse:
  • 1 Glas Sauerkirschen oder Stachelbeeren
  • 1 Päckchen Tortenguss (rot oder hell)
Früchte gut abtropfen lassen (Kirschen, Stachelbeeren). Auf dem Boden in der Form verteilen. Tortenguss (rot für Kirschen, hell für Stachelbeeren) zubereiten und auf den Früchten verteilen.




Für die Sahneschicht:
  • 500 Gramm Schlagsahne (ich hatte 250 ml Creme fin wegen der Kalorien, reicht auch)
  • 1 Päckchen Sahnesteif (bzw. 1/2 Päckchen)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
500 Gramm Schlagsahne mit Sahnesteif und Zucker (nach Geschmack) ganz steif schlagen und auf dem Tortenguss verteilen. Jetzt die einzelnen Tortenstücke des zweiten Bodens vorsichtig auf die Sahnemasse legen. Alles ganz fein mit Puderzucker bestreuen. Die Torte am besten noch 2/3 Stunden kalt stellen.


Diese Tarte wurde auch einmal im Promi-Dinner gebacken.... Das Rezept haben wir allerdings verbessert ;-)
Vielen Dank an Kirsten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...