Freitag, 18. November 2011

Porridge

Viele rümpfen bei diesem Frühstück die Nase. Manche nennen es einfach Haferbrei. Und meinen, der wäre doch nur was für Kleinkinder oder Magenkranke. Kleinen Kindern schmeckt's, Magenkranken tut er gut und für mich ist Porridge einfach ein perfektes Frühstück für kalte Tage: Warm, vitamin- und eiweißreich und wohltuend sättigend. Porridge isst man gern in England, traditionell mit Wasser gekocht und gern ungesüßt. Mehr zum Porridge steht hier.


Zutaten:
  • Haferflocken
  • Wasser oder Milch oder Wasser mit Milch gemischt
  • frisches Obst, z.B. Orangen
  • oder eingewecktes Obst, Honig, Nüsse, Ahornsirup, Zucker und Zimt

Zubereitung:

ca. 2 Handvoll Haferflocken in ein Töpfchen geben und mit der Flüssigkeit aufgießen (ich nehme gern fettarme Milch). Kurz aufkochen und dabei rühren, damit nichts anbrennt. Die Haferflocken quellen etwas auf. Wird der Brei zu dick, dann noch etwas Flüssigkeit hinzufügen. 
Ich mag mein Porridge gern cremig und nicht zu dick. Fertig! Auf einen Teller geben und loslöffeln.
Aber als wahre Frühstücksgenießer kann man sein Porridge noch aufhübschen. Frisches Obst, kurz angeschmorte Apfelstücke, Trockenobst, Nüsse, Eingewecktes oder einfach nur Zucker und Zimt. 

1 Kommentar:

  1. Ich esse so ein Frühstück sehr gerne wochentags. Es macht munter, sättigt bis mittags und schmeckt.
    LG

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...